SV C&P Frannach

20.10.2011

Interview der Woche mit Präsidenten Ing. Markus Ritter, CEO der Fa. C&P Consulting AG

Markus Ritter, Vorstandsvorsitzender der C&P Consulting AG und Hauptsponsor des SV Frannach war so nett, und stellte sich diese Woche als Interviewpartner für unsere Onlineredaktion zur Verfügung.

Markus, du bist nun seit einiger Zeit Präsident und Hauptsponsor des SV Frannach. Wie zufrieden bist du mit der Entwicklung des Vereins?
Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung des Vereins und zwar auf allen Ebenen. Wirtschaftlich gesehen ist der Verein auf Grund von harter Arbeit von vielen ambitionierten Funktionären absolut in Ordnung und gut aufgestellt. Auf sportlicher Ebene bin auch sehr zufrieden und überzeugt, dass wir durch harte Arbeit unseres Trainers und der Spieler auch noch das Quäntchen Glück, welches uns teilweise bei einigen Partien gefehlt hat, erzwingen werden und am Ende einen guten Tabellenplatz einnehmen werden. Schlussendlich gibt es noch die menschliche Basis, wo ich meine Zufriedenheit zum Ausdruck bringen möchte. Es ist einfach schön, dass man sieht, dass man sich mit Geld keinen funktionierenden Verein erkaufen kann – hier gibt es genügend Beispiele auf höchster Ebene – aber auch genügend Beispiele in unserer Liga. Frannach ist aus meiner Sicht das beste Beispiel dafür – man kann sich keinen Bürgermeister erkaufen, der mit Tränen in den Augen Spielern gratuliert, man kann sich keine Funktionäre erkaufen, deren Leben der Fußball ist – das ist Leidenschaft für den Verein und das zeichnet den SV Frannach am allermeisten aus.

Wo soll die Reise des SV Frannach hingehen, mit dir als langfristigen Partner?
Frannach ist ein kleiner Ort mit knapp 600 Einwohnern. Den Fußballverein eines derart kleinen Ortes in der Oberliga spielen zu sehen, und zwar auf einem Niveau, welches in der Oberliga absolut mithalten kann, ist aus meiner Sicht sensationell und ist sportlich gesehen auch der größte Erfolg, den der Verein seit Gründung hat. Insofern geht die Reise dort hin, tolle Fußballspiele zu spielen, sportlich weiter erfolgreich zu sein, zufriedene Zuschauer zu haben und nicht unbedingt gleich in der ersten Saison wieder abzusteigen.

Du hast selber in Frannach das Fussballspielen gelernt, reizt es dich nicht doch ab und an die Fussballschuhe wieder mal anzuziehen?
Die Frage tut weh :-) Natürlich reizt es! Ich war immer leidenschaftlicher Fußballer und es gibt nur einen Grund, warum ich mir die Fußballschuhe nicht anziehen kann, weil ich beruflich einen anderen Weg eingeschlagen habe, sehr viel zu tun habe und auf Grund dessen auch die Möglichkeit habe, den Verein finanziell zu unterstützen. Aber mal schauen, wenn man mich an einem schlechten Tag erwischt, mach ich schon einmal mit bei einem Elfmeterschießen.:-)

Wie hat dir das „Spiel des Jahres“ gegen Heiligenkreuz gefallen?
Jeder der mit Fußball zu tun hat, weiß, dass Derbys etwas ganz besonderes sind. Unabhängig davon, dass solche Derbys für die ganze Region wichtig sind und es mich freut, so viele Leute am Fußballplatz zu sehen, hat mir das Spiel fußballerisch sehr gut gefallen und ich kann beiden Mannschaften nur meine Gratulation aussprechen

Noch schnell 2 Tipps: Wo steht Frannach am Ende der Saison und wie geht das Spiel am Freitag gegen die sehr starke Mannschaf aus Ilz aus?
Am Ende der Saison, traue ich unseren Jungs zu, dass wir einen Tabellenplatz im gesicherten, oberen Mittelfeld einnehmen können und den ersten Schritt in diese Richtung werden wir am Wochenende setzen, denn ich tippe auf einen Sieg für Frannach gegen die starken Ilzer!

Danke vielmals für das Interview und weiterhin noch alles Gute!


Kommentare:


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare vorhanden